Aktuelles - Archiv 2015

Aktuelles 2017 | Archiv 2016 | Archiv 2015 | Archiv 2014 | Archiv 2013 | Archiv 2012 | Archiv 2011

Feier am Vorabend zum Advent-Sonntag

Auch heuer sind unsere Gäste wieder eingeladen, wenn wir Schwestern im Kurhaus am Vorabend zum Sonntag in einer kleinen Feier die nächste Kerze am Adventkranz entzünden.

Bild 1 |  Bild 2

Bild 1

Bild 2



8. Dezember - Eröffnung des Adventfensters "Wurzel Jesse"

Die Wurzel Jesse ist ein Motiv zur Veranschaulichung der Heilsgeschichte. Es sagt: Der Sohn Davids – ein messianischer Titel, mit dem Jesus in den Evangelien häufig angeredet wird – nimmt den gläubigen Betrachter in den Stammbaum des Gottesvolks auf; die gegenwärtige Glaubensgeschichte ist dessen ungebrochene Fortsetzung.

Bild 1 |  Bild 2

Bild 1

Bild 2



5. Dezember 2015 - Ausstellungseröffnung: Heinz Lackinger "Erde und Feier"

7.000 Jahre prähistorische Töpfertechnik in Europa sind Grundlage und Inspiration für die Arbeiten von Heinz Lackinger. Es begann mit selbstgefundenen Tonscherben aus der Hallstattzeit (ca.700 v.Chr.), die sein Interesse an der Evolution und Ästhetik erster Gefäßformen. Seine mit der Hand aufgebauten Gefäße, für die er die Tone selbst sucht, werden mit Steinen geglättet und poliert und im freien Holzfeuer bei einer Temperatur von 700 °C gebrannt.
Die prähistorische Technik beibehaltend gelingt es ihm nun, die alten Gefäßformen künstlerisch zu verfeinern und weiterzuführen und den Brennvorgang so zu steuern, dass an der Gefäßoberfläche das Abbild des Feuers entsteht. Feuermale sind auch für seine neuesten Arbeiten charakteristisch: Reliefe und Mosaike aus gebrannten Erden verschiedener Länder.
Da jede Landschaft ihre eigene Tonerde hat, jedes Feuer seine eigene Qualität, dazu die persönliche Handschrift des Töpfers, gleicht keines der Tongefäße dem anderen."

Bild 1 |  Bild 2 |  Bild 3 |  Bild 4 |  Bild 5 |  Bild 6 |  Bild 7 |  Bild 8 |  Bild 9 |  Bild 10 |  Bild 11 |  Bild 12 |  Bild 13

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Bild 6

Bild 7

Bild 8

Bild 9

Bild 10

Bild 11

Bild 12

Bild 13



25. Oktober - Feier zu Fest "Maria, Königin von Palästina"

Am Sonntag, den 25.10. haben wir mit den Rittern vom Heiligen Grabe das Fest "Maria, Königin von Palästina" gefeiert. Aus diesem Anlass kam unser em. Bischof Dr. Paul Iby und feierte die Eucharistie mit uns. Anschließend hörten wir einen Vortrag von Fr. Dr. Christine Mann über die Organisation "Christliche Solidarität International / Österrich. "CSI-Österreich" setzt sich seit 35 Jahren weltweit für das Menschenrecht auf Religionsfreiheit ein.
Keine andere Weltreligion ist dermaßen mit Verfolgung konfrontiert wie das Christentum. Unsere Solidarität gibt verfolgten Christen die Gewissheit, in der Not nicht vergessen zu sein.
Website: csi.or.at

Bild 1 |  Bild 2

Bild 1

em. Bischof Dr. Paul Iby, Dr. Christine Mann

Bild 2



4. Oktober 2015 - Benefizkonzert

Ein letzter Höhepunkt im "Jubiläumsjahr 60 Jahre Marienkron" bildete das Benefiz-Konzert mit Michaels Kammerchor, Wien, am Sonntag, den 4. Oktober. "Oldies but Goldies – Ohrwürmer & Evergreens".

Einmal mehr verstand es unser langjähriger Freund und Dirigent Ing. Michael Hladik mit seinem Chor sowie den Solisten Maria Kostjak (Sopran) und Konstantin Hladik (Bariton) ein unterhaltsames, spannendes und kurzweiliges Konzert den 120 Zuhörern zu präsentieren. Das virtuose Klavierspiel von Dr. Werner Pelinka begeisterte das Publikum. Ein schöner Nachmittag ging viel zu schnell zu Ende.

Einen ganz herzlichen Dank gilt den Sänger und Sängerinnen, die für einen guten Zweck diesen Nachmittag frei gehalten haben. Von Herzen danken wir für die großzügigen Spenden. Ihre Verbundenheit mit uns tut gut und freut uns.

Link zu Bilder von Frau Barbara Bruks (Dropbox)

Bild 1 |  Bild 2 |  Bild 3 |  Bild 4

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4


6. Oktober - Ausstellungseröffnung

Am 6. Oktober fand die Ausstellungseröffnung "Südwind" statt, bei der die Künstlerin Aurelia Meinhart auch einen kurzen Film über eines ihrer Projekte gezeigt hat. Sie gehört zur Gruppe 77 in Graz, von der auch andere Mitglieder (s. Foto) angereist waren. Über 50 Gäste waren gekommen und bei der Weinverkostung vom Weingut Stadlmann aus St. Andrä fand ein reger Austausch mit den Künstlerinnen statt und ein gemütliches Beisammensein. Die Ausstellung, die bis zum 30 November zu sehen ist, soll zum Verweilen und Dialog einladen.

Bild 1 |  Bild 2

Bild 1

v.l.n.r.: Sr. M. Bernarda OCist., Aurelia Meinhart, Ingeborg Pock, Fria Elfen, Erika Lojen

Bild 2

Eines der Bilder von Aurelia Meinhart



13. bis 19. September - Jahresexerzitien

Vom 13. - 19. September zieht sich der Konvent zu den Jahresexerzitien mit. Für alle, die ein wenig mitgehen möchten: unser Begleiter hat das Buch Jona gewählt.
Dieses Buch erzählt von einem der auszog anderen das Fürchten zu lehren und dabei Gott kennenlernte. Das Buch Jona als eine Schule der Barmherzigkeit. EinBuch voller Kontraste, Steigerungen und Überzeichnungen, aber auch ein Buch mit Leerstellen, die wir füllen sollen. Eine Berufungsgeschichte, die nie abgeschlossen ist.
Wie wird Gott beschrieben? Als ein Wahrnehmender, als einer, der Bescheid weiß, der sehend und hörend ist, der um uns weiß, der auf mich achtet. Das führt zu einer Spiritualität der Aufmerksamkeit, der Wachsamkeit, des Hörens, Spürens, Daseins.
Jona flüchtet vor Gott, zu dem er vor den Seeleuten ein Bekenntnis ablegt, während er sich von Gott abkehrt, wenden die Seeleute sich ihm zu.
Die Grundspannung: ist Gott da oder ist er nicht da? Setze ich auf ihn meine Hoffnung oder will ich doch eine Absicherung?
Mich meiner Gottesbeziehung stellen.

Bild rechts: Jona, Wandfresko Marienkron von Mutter Basilia Gürth OSB
Bildauflösung 800 x 600 Pixel, 408 KB)



August - Turmerneuerung abgeschlossen

Der Turm von Marienkron war gefährdet. Das machte eine Renovierung dringend notwendig, ist er doch auch so etwas wie ein Wahrzeichen von Marienkron. Nun konnten die Arbeiten abgeschlossen werden und der Turm erstrahlt in neuem Glanz.

Bild 1 |  Bild 2 |  Bild 3 |  Bild 4 |  Bild 5

Bild 1

Der Turm vor der Renovierung

Bild 2

Der eingerüstete Turm

Bild 3

Die Arbeiten am Turm konnten abgeschlossen werden.

Bild 4

Bild 5



16. Aug. - Festgottesdienst zum 60. Gründungstag der Abtei Marienkron

Mit einem Festgottesdienst und mit Vorträgen zur Geschichte der Abtei-Marienkron wurde an die Ankunft der Zisterzienserinnen vor 60 Jahren in Mönchhof erinnert.

Veranstaltungsbericht   87 KB

Bild 1 |  Bild 2 |  Bild 3 |  Bild 4 |  Bild 5 |  Bild 6 |  Bild 7 |  Bild 8 |  Bild 9

Bild 1

Abt Dr. Maximilian Heim, Stift Heiligenkreuz, leitete das Pontifikalamt.

©Emmerich Mädl /Kurhaus Marienkron

Bild 2

Sr. M. Petra Articus OCist., Äbtissin von Seligenthal, unserem Gründungskloster, gab Einblick in die Chronik unseres Gründungsklosters.

©Emmerich Mädl /Kurhaus Marienkron

Bild 3



©Emmerich Mädl /Kurhaus Marienkron

Bild 4

Muskialisches Programm beim Festgottesdienst.

©Emmerich Mädl /Kurhaus Marienkron

Bild 5

Die Blasmusik Mönchhof spielte zur Agape auf.

©Emmerich Mädl /Kurhaus Marienkron

Bild 6

Im Festsaal des Kurhauses führten Sr. M. Agnes OCist., Sr. M. Immaculata OCist. und Sr. M. Pia OCist. die Geschichte vom Rabbi Eisik nach Martin Buber auf.

©Emmerich Mädl /Kurhaus Marienkron

Bild 7



©Emmerich Mädl /Kurhaus Marienkron

Bild 8

Sr. Martina bewirtet die Gäste bei der Agape

©Emmerich Mädl /Kurhaus Marienkron.

Bild 9

Festgäste in Marienkron (v.li.): P. Markus Rauchegger OCis t., Generalökonom Stift Heiligenkreuz; Mag. (FH) Gunther Farnleitner, Geschäftsführer Kurhaus Marienkron; Dr. Ulrike Göschl, Kurärztin Marienkron; Waltraud Klasnic, Landeshauptmann a. D.; Mag. Markus Zemanek, MBA, MAS, Geschäftsführer der Elisabethinen Wien und Gemeinderat in Mönchhof; Mag. Günther Liebminger, Elisabethinen Graz; Univ.-Doz. Dr. Martin Bischof, MBA, Elisabethinen Linz; Äbtissin em. Priorin M. Ancilla Betting OCis t., Marienkron; Sr. M. Petra Articus OCist., Äbtissin von Seligenthal ; Abt Dr. Maximilian Heim, Stift Heiligenkreuz; P. Michael Weiss, Mönchhof; P.Erhard Rauch, Generalsekretär der Superiorenkonferenz der männlichen Ordensgemeinschaften Österreichs ; P. Josef Riegler, Administrator Stift Schlierbach

©Emmerich Mädl /Kurhaus Marienkron



31. Juli 2015 - Friedensgebet

Am 31.7. fand an der Grenze zu Ungarn, an der Brücke von Andau, unser monatliches Friedensgebet statt. Wir Schwestern von Marienkron wollten damit dort ein Zeichen setzen, wo 1956 viele von Ungarn nach Österreich geflüchtet sind, in einer Zeit wo noch viel mehr Menschen auf der Flucht sind und Schutz und Geborgenheit suchen. Unser Auftrag, das Gebet, das Gebet um den Frieden, Gebet um Versöhnung und um Lösungen in einer Welt, in der Lösungen so oft durch Gewalt gesucht werden.

Mutter Ancilla in ihrer Ansprache: Werke des Friedens und der Versöhnung sind kleine Gesten von großem Wert; sie können Samen sein, die Hoffnung schenken. Und erzählte die Geschichte vom Brückenbauer. (s. Anhang- link!). Brückenbauen war und ist noch immer der Auftrag von Marienkron, unser Gründungsauftrag. Brücken bauen von Mensch zu Mensch, für den Frieden beten. Der Ort Marienkron, dicht an der ungarischen Grenze, am Eisernen Vorhang, wurde damals ganz bewusst gewählt, denn er sollte eine Gebetsstätte werden. … Wenn es auch den Eisernen Vorhang nicht mehr gibt, aus dem Stacheldraht sind Rosen gewachsen, so wie es das Bild von Siger Köder zeigt, bleibt uns doch der Auftrag, der jetzt nicht weniger aktuell ist: zu beten vor allem für die verfolgten Christen und für alle Menschen, die Opfer von Unterdrückung, Benachteiligung und Gewalt sind sowie für der Frieden in der ganzen Welt.

Der Abend ging mit einem wunderschönen Sonnenuntergang zu Ende.

Brückenbau   11 KB, Ansprache Mutter Ancilla   27 KB

Bild 1 |  Bild 2 |  Bild 3 |  Bild 4 |  Bild 5 |  Bild 6 |  Bild 7 |  Bild 8 |  Bild 9

Bild 1

Die Brücke von Andau

Bild 2

Bürgermeister Andreas Peck von Andau; Regierungsrat Josef Wally, General Nikolaus Koch;
Äbtissin em. Mirjam OCist.

Bild 3

Der Kirchenchor von Andau unter der Leitung von Kantor Johann Sattler

Bild 4

ein Bild zum 60-jährigen Jubiläum von Marienkron -
überreicht von Bgmst. Peck und Josef Wally vom Künstler Paul Gruber (re)

Bild 5

Viele sind gekommen, um an diesem Gebetsabend teilzunehmen.

Bild 6

Bild 7

Bild 8

Bild 9


28. Juni 2015

Am 28. Juni feierten wir anläßlich unseres 60-jährigen Gründungsjubiläums gemeinsam mit prominenten Gästen einen Festgottesdienst. Anschließend fand ein Podiumsgespräch statt.
Programm Festgottesdienst (80 KB),  Veranstaltungsbericht (37 KB),  Referat: Die beiden Fenster der Klausnerin (47 KB)
Bericht Quelle: Kathpress vom 29. 6. 2015 (9 KB),  Bericht Martinus vom 5. 7. 2015 (150 KB)

Bild 1 |  Bild 2 |  Bild 3 |  Bild 4 |  Bild 5 |  Bild 6 |  Bild 7 |  Bild 8 |  Bild 9 |  Bild 10 |  Bild 11 |  Bild 12 |  Bild 13 |  Bild 14

Bild 1

Dankgottesdienst zum 60-Jahr-Jubiläum des Klosters Marienkron mit Diözesanbischof Dr. Ägidius Zsifkovicz, em. Abt Berthold Heigl, Seitenstetten, Abtpräses Anselm van der Linde OCist., Abtei Wettingen-Mehrerau, em. Bischof Dr. Paul Iby, Abtpräses Dr. Albert Schmidt OSB, Beuron, Abt Theodor Hausmann OSB, Vorsitzender der Salzburger Äbtekonferenz, St. Stephan Augsburg, Pater Markus Rauchegger OCist. Hauptökonom Stift Heiligenkreuz, Pf. Josef Pöck, Halbturn. Pf. Jaroslav Nesvadba, Wien, an der Orgel P. Amandus Osthues OCist, Abtei Wettingen-Mehrerau
(Foto: Emmerich Mädl)

Bild 2

Foto: Emmerich Mädl

Bild 3

Foto: Emmerich Mädl

Bild 4

v.l.n.r.: vorne: em. Bischof Dr. Paul Iby; Univ. -Doz. Dr. Martin Bischof, Geschäftsführer der Elisabethinen,
Linz, LH a.D. Waltraud Klasnic, Mutter Ancilla Betting OCist., Marienkron, LH Hans Niessl,
Bischof Dr. Ägidius Zsifkovics.
hinten: Klubobmann der ÖVP Ing. Rudolf Strommer, Mag. Markus Zemanek in Vertretung von Bgmst. Josef Kolby,
Stiftsökonom P. Mag. Markus Rauchegger OCist., Stift Heiligenkreuz, . MMag. Dr. Christian Lagger,
Geschäftsführer der Elisabethinen in Graz, Abtpräses Anselm an der Linde OCist., Abtei Wettingen-Mehrerau,
Generaloberin der Elisabethinen in Linz, Sr. Barbara Lehner, Direktor Gunther Farnleitner,
Abt em. Berthold Heigl OSB, Stift Seitenstetten (Foto: Emmerich Mädl)

Bild 5

Podiumsgespräch, v.l.n.r.: Sr. Dr. Michaela Pfeifer OCIST, LH a.D. Waltraud Klasnic,
Sr. Dr. Beatrix Mayerhofer SSND, P. Dr. Albert Schmidt OSB,
Abt Theodor Hausmann OSB, Prof. Hubert Gaisbauer (Foto: Emmerich Mädl)

Bild 6

Zuhörer beim Podiumsgespräch (Foto: Emmerich Mädl)

Bild 7

Foto: Emmerich Mädl

Bild 8

Foto: Emmerich Mädl

Bild 9

Foto: Emmerich Mädl

Bild 10

Foto: Emmerich Mädl

Bild 11

Foto: Emmerich Mädl

Bild 12

Foto: Emmerich Mädl

Bild 13

Foto: Emmerich Mädl

Bild 14

Foto: Emmerich Mädl



Pfingst-Benefizkonzert

Am 24. 5. gab der Chorus Cantilena unter der Leitung von Dr. Martin Puhovich in unserer Kirche ein wunderschönes Benefizkonzert zugunsten unserer Renovierungsarbeiten. An der Orgel und am Klavier hat Mag.art. Marieta Puhovichova begleitet.


Bild 1 |  Bild 2 |  Bild 3

Bild 1

Foto: Emmerich Mädl

Bild 2

Foto: Emmerich Mädl

Bild 3

Foto: Emmerich Mädl



Mai 2015 - 1. Marienkroner Bibelwoche

14 TeilnehmerInnen haben sich in der 1. Marienkroner Bibelwoche intensiv mit der Bergpredigt (Mt 5-7)beschäftigt.

Die Seligpreisungen, das Vaterunser, die ‚Goldene Regel‘: diese Texte finden sich in der „Bergpredigt“, der ersten von fünf großen Reden Jesu. Mit der Fünf-Zahl erinnert Matthäus an die die fünf Bücher der Tora und mit „Berg“ weist er auf den Sinai hin. Damit will er in seinem (für Juden-Christen geschriebenen) Evangelium Jesus als „zweiten Mose“ verkünden.

Im Mittelpunkt standen die exegetisch-fachlichen Informationen zum Hintergrund dieser Texte im Ersten Testament sowie die unterschiedlichen Übersetzungen und Aktualisierungen.

Vormittags wurde ein eher meditativ und persönlich gehaltener Zugang zu den drei Kapiteln der „Bergpredigt“ gewählt.

Geleitet wurden diese Tage der „Begegnung mit der Bergpredigt“ von Dr. Josef Schultes, Theologe, Religionspädagoge und Gesprächstherapeut (Bibelarbeit) und Sr. Bernarda OCist, Lebens- und Sozialberaterin, Erwachsenenbildnerin und Qigonglehrerin.

1. Mariakroner Bibelwoche




Mai 2015 - Bittprozession

Alljährlich macht die Bittprozession vor Christi Himmelfahrt bei uns Station zum gemeinsamen Gebet. Es geht um gutes Gedeihen, da ist auch die Klostergemeinschaft eingeschlossen.

Bittprozession



26. April 2015 - Vortrag

Am 26. April, dem Sonntag des guten Hirten, waren alle Kirchenbesucher bei uns zu einem Vortrag, bzw. zu einer Präsentation über unser Ordensleben eingeladen. "Einer muss zuhause sein, wenn Du kommst, Herr" war das Motto. Oder wie es auch heißt: "unser Dienst ist die Sehnsucht".

25. April 2015 - Treffen der Ordensleute und Wallfahrt

Am 25. April haben sich von Marienkron aus über 50 Ordensleute aus dem Burgenland, Brüder und Schwestern, zur Wallfahrt nach Frauenkirchen aufgemacht. Sehr herzlich wurden wir dort von den Franziskanern mit Glockengeläute empfangen, zogen in die Basilika ein und haben gemeinsam um die Anliegen unserer Gemeinschaften und um neue Ordensmitgleider gebetet. Die Andacht hat Sr. Maria mit viel Liebe vorbereitet. Sehr herzlich waren die Begegungen auch bei der anschließenden Agape.

1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  10 |  11 |  12 |  13 |  14 |  15 |  16 |  17 |  18 |  19 |  20 |  21

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Bild 6

Bild 7

Bild 8

Bild 9

Bild 10

Bild 11

Bild 12

Bild 13

Bild 14

Bild 15

Bild 16

Bild 17

Bild 18

Bild 19

Bild 20

Bild 21


14. April 2015 - Ausstellungseröffnung

Am 14. April wurde die Ausstellung von Emmerich Mädl "Das bunte Leben der Nonnen in schwarz-weiß" eröffnet. Viele Gäste, besonders aus Mönchhof und aus dem Seewinkel, waren dabei. Sr. Bernarda ging nach der Begrüßung kurz auf die Gründung des Klosters Marienkron ein, das nun seit 60 Jahren als Gebetsstätte für den Frieden, für Verständigung und Versöhnung da ist. Mutter Ancilla sagte auch etwas zu "Schwarz-Weiß". Musikalisch haben uns P. Raphael und Fr. Thaddäus Maria aus Heiligenkreuz durch den Abend begleitet. Günther Fink aus Wallern hat die Weinverkostung zum frohen Beisammensein ausgerichtet, alles in allem ein sehr gelungener Abend mit vielen Begegnungen und Kontakten. Nochmals danke allen Mitwirkenden!

Bei der Ausstellungseröffnung wurde auch der Marienkron-Kalender für das Jahr 2016 vorgestellt. 13 Fotos aus unserem Leben begleiten Sie durch das Jahr und sollen Verbundenheit ausdrücken. Der Kalender ist ab sofort im Laden an der Klosterpforte erhältlich und kann auch bestellt werden. Mit dem Kauf unterstützen Sie die weitere Renovierung unseres Altbaus.

Die Ausstellung ist im Ausstellungsraum des Kurhauses bis Ende September 2015 zu sehen.

Ansprache von Mutter Ancilla   72 KB, Bericht Martinus   330 KB

Bild 1 |  Bild 2 |  Bild 3 |  Bild 4 |  Bild 5 |  Bild 6 |  Bild 7 |  Bild 8

Bild 1

Die Äbtissin von Marienkron, Mutter Ancilla, präsentiert gemeinsam mit Emmerich Mädl den Kalender.

Bild 2

P. Raphael OCist. und Fr. Thaddäus Maria OCist. sorgten für die musikalische Untermalung.

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Bild 6

Bild 7

Bild 8


10. April 2015 - Bau-Fortschritte

Es wird fleißig renoviert, der Kreuzgarten ist fast fertig, doch bleibt noch viel zu tun; viele Fenster sind noch auszuwechseln und auch der Kirchturm muss renoviert werden.

Bild 1 |  Bild 2

Bild 1

Bild 2


6. April 2015 - Besuch der Novizen von Heiligenkreuz

Am 6. April waren die Novizen mit ihrem Novizenmeister und Abt Maximilian von Heiligenkreuz bei uns auf Besuch. Bei Kaffee und Kuchen gab es ein Kennenlernen und einen regen Austausch, anschließend haben wir die Vesper gemeinsam gesungen.

Bild 1 |  Bild 2

Bild 1

Bild 2



11. - 17. März 2015 - Choralschulung

Nochmals eine Woche Choralschulung mit Fr. Amandus. Wir alle hoffen auf eine Weiterführung, unser gemeinsames Chorgebet hat dadurch sehr gute Impulse bekommen und so manche behutsame Korrektur. Danke

Frater Amandus



März 2015 - Exerzitien im Alltag

Im März haben wir die Veranstaltung "Exerzitien im Alltag" abgehalten. Über einen Zeitraum von 5 Wochen haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einmal wöchtlich für ca. 2 Stunden zum gemeinsamen Schweigen, zum Erfahrungsaustausch, zu geistlichen Impulsen und Übungen getroffen. Während des Exerzitienweges konnten auf eigenen Wuschen geistliche Gespräche mit der Exerzitienbegleiterin geführt werden.

Neue Fenster



10. März 2015 - Neue Fenster für Marienkron

Letzte Woche wurden wieder einige Fenster geliefert, die diese Woche eingebaut werden.

Bild 1 |  Bild 2 |  Bild 3 |  Bild 4

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4


6. Februar 2015 - Vortrag: Anna Dengel - Das Unmögliche wagen

Am 6. Februar hat Frau Prof. Ingeborg Schödl ihr letztes Buch bei uns vorgestellt: "Anna Dengel - Das Unmögliche wagen".

Anna Dengel (1892-1980) zählte zu den mutigsten und fortschrittlichsten Frauen ihrer Zeit und der Kirche. Abgeschnitten von ihrer Heimat studierte sie während des Ersten Weltkriegs Medizin in Irland, ging als Ärztin ins heutige Pakistan, gründete nach ihrer Rückkehr die Ordensgemeinschaft der "Missionsärztlichen Schwestern" und begehrte schließlich erfolgreich gegen jahrhundertealtes Kirchenrecht auf, das bis dahin Ordensschwestern den vollen medizinischen Dienst untersagt hatte.



2. Februar 2015 - Vortrag: Wohin führt Papst Franziskus die Kirche?

Am 2.2. hielt Prof. Hubert Gaisbauer einen Vortrag: "Wohin führt Papst Franziskus die Kirche? - eine Sympathieerklärung mit Bildern". Er zeigte Hintergründe auf und erklärte auch an Hand von vielen Bildern, wie Papst Franziskus den Menschen nahe ist und ihnen neue Hoffnung gibt und in gewisser Weise Papst Johannes XXIII. nicht unähnlich ist. Über diesen hat Prof. Gaisbauer ja zwei Bücher geschrieben und schon bei uns vorgestellt.

Hubert Gaisbauer, geboren 1939, besuchte das Gymnasium am Kollegium Petrinum in Linz. Nach Studien (Germanistik und Theaterwissenschaft) arbeitete er beim Österreichischen Rundfunk. 1967 war er Mitbegründer des Kultursenders Ö1, dann in verantwortlichen Positionen tätig, zuletzt als Leiter der Hauptabteilung Religion. Lebt und arbeitet als Publizist in Krems an der Donau. Bevorzugtes Sujet: Lebensbilder von Frauen und Männern aus Kunst, Literatur und Religion.

Gaisbauer


1. Februar 2015 - Treffen der Ordensschwestern

Am Vortag vom Fest "Darstellung des Herrn", früher auch Lichtmess genannt, dem Tag des "Geweihten Lebens" hat die Abtei Marienkron als Impuls für das "Jahr der Orden" alle Ordensschwestern zum Treffen eingeladen. wir waren über 30 Schwestern aus verschiedenen Orden und Häusern, es war ein Fest der Begegnung und des Austausches., bzw. auch des Kennenlernens bei Kaffee und Kuchen.
Anschließend haben Marienkroner Schwestern die chassidische Geschichte vom armen Schneider Eisick gespielt, der geträumt hat, dass unter der Brücke in Prag ein Schatz verborgen wäre. Nach seiner Reise stellt sich heraus, dass dieser in seinem eignen Hause verborgen ist.
Mutter Ancilla hatte zur Geschichte ein Blatt mit Fragen und Anregungen als Gesprächsgrundlage erstellt, dass jede mitnehmen konnte.

 Chassidische Geschichte Rabbi Eisick   Theater Eisick

Ein weiterer Höhepunkt war die gemeinsam gesungene Vesper vom Hochfest mit Kerzensegnung und Prozession in unserem Kreuzgang.

Eine kleine Vorschau: am 25. April soll es eine gemeinsame Wallfahrt von Marienkron nach Frauenkirchen geben, zu der auch alle Ordensbrüder herzlich eingeladen sind. Start soll um 14.00 Uhr sein.


Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Bild 6

Bild 7

Bild 8

Bild 9

Bild 10

Bild 11

Bild 12

Bild 13

Bild 14

Bild 15

Bild 16

Bild 17

Bild 18

Bild 19

Bild 20

Bild 21

Bild 22

Bild 23

Bild 24

Bild 25

Bild 26

Bild 27

Bild 28

Bild 29

Bild 30

Bild 31

Bild 32


21. Jänner 2015 - Ökumenische Feier

Die Ökumenische Feier in unserer Klosterkirche hat schon eine lange Tradition. Diesmal mit Superintendent Manfred Koch, Bischof Ägydius Zsifkovics, Pfr.in Ingrid Tschank, Dechant Gabriel Kozuch und P Michael Weiss. An der Orgel begleitete uns Frater Amandus aus der Abtei Wettingen-Mehrerau. Die Kollekte von 388,20 € kommt wie im Vorjahr wieder dem Jungendheim in Rechnitz, in dem unbegleitete minderjährige Asylwerber untergebracht sind zugute. Diesen bekommen auch die wunderschön gestrickten Kuscheldecken von Paula. Das anschließende "ökumenische Schmalzbrot" , zu dem alle eingeladen sind, ist ebensolange geübter Brauch und so ist es ein Fest froher Begegnungen.

Bericht Martinus 1. Februar 2015 (154 KB)  Bericht BVZ 7/15 (252 Kb)


Bild 1 |  Bild 2 |  Bild 3 |  Bild 4 |  Bild 5 |  Bild 6

Bild 1

v.l.n.r: Pfr.in Ingrid Tschank, Bischof Ägydius, Dechant Gabriel Kozuch,
Superintendent Manfred Koch, P. Michael Weiss

Bild 2

Bild 3

Paula hat wieder Decken gestrickt für das Jugendzentrum in Rechnitz,
dem auch die Kollekte von Euro 388,20 zugedacht ist.

Bild 4

Bild 5

Bild 6


15. - 21. Jänner 2015 - Choralschulung

Frater Amandus aus der Abtei Wettingen-Mehrerau leitet bei uns eine Choralschulung.
Wir sind ihm dafür sehr dankbar und: es macht richtig Spaß.

Choralschulung


11. Jänner 2015 - Fest "Taufe Christi"

Am Fest "Taufe Christi", das am ersten Sonntag nach "Heilig Drei König" gefeiert wird, haben wir zunächst in einer kleinen Feier im Kapitlesaal unser Taufgedächtnis begangen. Anschließen haben wir Geburtstage von drei Mitschwestern gefeiert, Sr. Assumpta hat heuer einen runden."


Bild 1 |  Bild 2 |  Bild 3

Bild 1

Mutter Ancilla mit Sr. Assumpta

Bild 2

unsere Seniorin Sr. Johanna mit Sr. Michaela

Bild 3

Der Kuchen hat uns schon geschmeckt!


9. Jänner 2015 - Spende der Aktion "Adventfenster"

Herr Bürgermeister Kolby und Frau Fuchs, die die Adventfenster in Mönchhof betreut hat, überreichen Mutter Ancilla einen Scheck von dieser Aktion. Wir bedanken uns herzlich!

adventfenster

6. Jänner 2015 - Besuch der Heiligen Drei Könige

Wie schon in den letzten Jahren wurde das Neue Jahr in unserer Klosterkirche in Stille, Gebet und Singen begrüßt. Am 6.1. kamen dann die Könige mit P. Michael zur Hausweihe. Die Mönchhofer Flötengruppe spielte auf.


Bild 1 |  Bild 2 |  Bild 3 |  Bild 4 |  Bild 5

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5


Aktuelles 2017 | Archiv 2016 | Archiv 2015 | Archiv 2014 | Archiv 2013 | Archiv 2012 | Archiv 2011

Zum Seitenanfang

WEBDESIGN: WWW.DESIGNSUMMER.COM